Blog

Reisebericht Teil 2

mit der Olympus
OM-D E-M5 Mark II

Hinweis:

In diesem Blog-Beitrag von Foto Buchacher werden explizit Produkte genannt. Es handelt sich hiermit um Werbung!

Teil 2: Ostseeinsel Rügen

Im Folgenden möchte ich Ihnen ein paar meiner Landschaftsfotos  zeigen. Diese habe ich mit der Olympus OM-D EM5II auf der schönen Insel Rügen aufgenommen.

Da das Wetter recht wechselhaft war und auch immer wieder recht heftige Schauer auf uns niedergingen, war ich recht froh eine Kamera mit echten “Nehmer-Qualitäten” bei mir zu haben. Zeitweise kam mir sogar vor, die Oly stört sich weniger am feuchten Wetter als ich 🙂

Aufnahmequalität:

Da ich seit einigen Jahren ausschließlich im sogenannten Vollformat fotografiert hatte und dadurch natürlich eine hohe Anforderung an die Bildqualität hatte, war ich etwas skeptisch, ob diese kleine Kamera mir auch genügen würde. Zur Vorsicht hatte ich natürlich auch noch meine Nikon D800E mit im Gepäck. Zum Einsatz kam die allerdings nur sehr sporadisch.
Alleine schon die kompakte Größe und damit das geringe Gewicht machen diese Kamera zur Top-Begleiterin auf Reisen und bei Städtetrips. Aber nicht nur das geringe Gewicht sondern auch die wirklich super Bildqualität im Zusammenwirken mit den Objektiven der Zuiko PRO Familie lassen keine Zweifel aufkommen. Selbst wenn ich in meine kleine Schultertasche auch noch das 12-40mm und das 40-150mm Objektiv mit eingepackt hatte, war das Gewicht in etwa mit der Nikon + 24-70mm Objektiv zu vergleichen.

Handhabung:

Das Handling der Olympus ist trotz der wahnsinnig vielen Einstellmöglichkeiten als recht intuitiv. Wenn man “seine” Einstellungen erst einmal gefunden und als eines der personalisierten Presets gespeichert hat, ist die Kamera im Wesentlichen über ein paar Tasten und den Touchscreen wundervoll zu bedienen. Als absolutes Highlight für mich ist die Möglichkeit die Kamera über ein lokales WLAN-Netz per Handy oder Tablet fernsteuern zu können. Mit eben dieser Funktion können gleichzeitig die GPS-Daten in den Exif-Daten der Fotos zu verankern. Die Option die eben gemachten Fotos auf dem Smartphone zu speichern, ist auch der Weg zu den Social Networks denkbar kurz und der aktuellste Urlaubspost schnell erledigt.

Literatur Empfehlung:

Das Buch “Mastering the Olympus OM-D E-M5 Mark II” von Darell Young gilt als “must have” unter den Oly Besitzern. Mir persönlich hat es sehr geholfen die Funktionen der Kamera schnell zu verstehen und die Kamera auf meine Bedürfnisse anpassen zu können. Weiters betreibt Darell Young eine Facebook Gruppe, welcher ich ebenfalls angehöre.

Abschließende Worte:

Bei Interesse an weiteren Informationen zu den einzelnen Fotos, sende mir eine E-Mail mit Deinen Fragen und ich werde Dir gerne Informationen zur Bildbearbeitung und dergleichen bekannt geben.
Solltest Du Interesse an Fotos haben, stelle ich Dir gerne eine JPEG-Datei (ohne Wasserzeichen) zur Verwendung als Bildschirmhintergrund, für Deinen eigenen Blog oder Sonstiges zur Verfügung.

 

Ich freue mich über Deine Kommentare und geteilte Inhalte 😊

Ich freue mich über

deine Nachricht!

Pin It on Pinterest

Share This

Tell Your Friends!